1 Min

Tri-State-Buffer

Tri-State-Buffer sind Logikelemente, die ein Eingangssignal puffern, jedoch nicht nur 2 logische Zuständen (1 und 0) haben, sondern einen dritten. Daher der Name, Drei-Stati-Puffer.

 

Der Puffer-Teil entspricht einen normalen D-Flip-Flop und wird im verlinkten Artikel genau erklärt.

Der Tri-State-Teil wird über ein zusätzlichen Eingang versorgt, häufig Enable oder Output Control (OC) genannt.
Man kann es sich so vorstellen, ist der Enable Eingang 1, wird der Ausgang des Flip-Flops mit dem Ausgangspin verbunden.

Ist der Eingang 0, ist der Ausgangspin nicht verbunden.

Ein typsches Zustandsdiagramm ist:

Eingänge Ausgang
OC CLK D Q
1 H H
1 L L
1 L X Q0
0 X X Z

 

Manchmal ist der OC Eingang invertiert, d.h. ist dieser in der Spalte OC sind 0 und 1 vertauscht.

 

Mit solchen Tri-State-Buffern können einzelne Module unseres 8-Bit-Computers voneinander getrennt werden und jedes Modul bekommt ein Signal, wenn der Ausgang de Puffers aktiv werden soll.

 

Damit sind die Grundlagen für den Bau des Registers fertig.

Weiter mit Computer Stufe 1